Etusivu – Deutsch

Die Evangelisch-Lutherische Missionsdiözese in Finnland (Suomen evankelisluterilainen lähetyshiippakunta, Lhpk) ist eine selbstständige lutherische Kirche, die aus ihren Gemeinden besteht. Sie ist aufgrund und kraft der in ihr verwalteten Gnadenmittel wirklich Kirche im Sinne des Artikels VII des Augsburger Bekenntnisses. Somit ist die Missionsdiözese Teil der “einen, heiligen katholischen (christlichen) und apostolischen Kirche”, die in den Glaubensbekenntnissen bekannt wird. Als solche betreffen sie die Pflichten und Verheißungen, die Gott Seiner Kirche in Seinem Wort gegeben hat.

Die Missionsdiözese ist inmitten der Evangelisch-Lutherischen Kirche Finnlands entstanden und setzt als selbstständige Kirche den lutherischen Glauben und das lutherische Gemeindeleben fort, dass in Finnland seit dem 16. Jahrhundert gewirkt hat. Die Diözese ist gegründet, um den Missionsbefehl des Herrn Jesus Christus an Seine Kirche zu verwirklichen. Dazu unterstützt die Diözese ihre Gemeinden, Pfarrer und Gemeindemitglieder in der Bewahrung, Erneuerung und Verbreitung christlichen Glaubens und Lebens.

Bekenntnis

Die Evangelisch-Lutherische Missionsdiözese in Finnland baut ihre Lehre und ihr Leben ganz auf den Grund des lutherischen Glaubenserbes. Die Missionsdiözese bekennt den biblischen Glauben und die biblische Lehre, die auf die prophetischen und apostolischen Schriften Alten und Neuen Testaments gegründet ist und in den lutherischen Bekenntnisschriften (KonkordienbuchLiber Concordiae vom Jahre 1580) wiedergegeben ist. Der höchste Grundsatz der Missionsdiözese ist, dass alle Lehre, alle Praxis und alles Leben nach Gottes Wort geprüft, gerichtet und geregelt werden soll.

Die Missionsdiözese strebt danach ihre Zuhörer durch Verkündigung des Evangeliums zu pflegen, die Kenntnis des christlichen Glaubens durch Lehre zu vertiefen und die häusliche Andacht durch Gebete und christliche Lieder zu beleben. Die verschiedenen Publikationen der Diözese sind darauf gerichtet, diese grundlegenden Aufgaben der Gemeinden zu unterstützen.

Organisation

Die Missionsdiözese leitet ein von Pfarrern und Laiendelegierten gewählter Bischof in Zusammenarbeit mit den administrativen Organen der Diözese. Ein aus sechs Mitgliedern bestehendes Konsistorium steht dem Bischof in seiner Aufsicht über Gemeinden und Pfarrer bei. Das Konsistorium untersucht Pfarrkandidaten für die Ordination und schlichtet etwaige Konfliktfälle in den Gemeinden. Der Diözesen-Dekan und die von ihm geleitete Kanzlei unterstützen den Bischof in administrativen Aufgaben. Der Bischof und die Pfarrer bilden das Pfarrkollegium der Diözese.

Das Leben der Diözese wird durch die Diözesenverfassung reguliert. Diese bestimmt die Diözesenversammlung. Sie besteht aus Gemeindepfarrern und Laiendelegierten und tagt jährlich. Die Diözesenversammlung wählt den Diözesenrat, der die praktische Arbeit der Diözese plant und leitet.

Grundlegende Dokumente

Gründungsdokument

Die Evangelisch-Lutherische Missionsdiözese in Finnland wurde gegründet, als die Delegierten der Gemeinden das Gründungsdokument am 16.3.2013 unterschrieben. Das Gründungsdokument schildert die Ursachen, die die Gründung der Diözese veranlasst haben, drückt ihr Bekenntnis aus und ruft auch andere zur Belebung lutherischen Gemeindelebens auf.

Diözesenverfassung

Die Diözesenverfassung drückt das Ziel, die Struktur und die maßgebenden Regeln der Evangelisch-Lutherischen Missionsdiözese in Finnland aus. Der erste Teil behandelt Bekenntnis, Wesen und Aufgabe der Diözese. Der zweite Teil behandelt die administrativen Organe der Diözese und ihre Aufgaben. Der dritte Teil enthält maßgebende Regeln für die Tätigkeit der Diözese. Diocesan Order (Englisch)

Wappen der Diözese

Das Wappen zeigt einen roten Kelch mit einer achteckigen Verdickung in ihrem Schaft auf goldenem Hintergrund. Der Kelch kann als Abendmahlskelch betrachtet werden. Den Kelch schmückt eine mit konkav-eckigem Georgskreuz verzierte goldene Hostie. Andererseits kann man den Kelch als Taufbecken betrachten. In der Taufe segnet man den Täufling mit dem heiligen Kreuzeszeichen.

Suomen evankelisluterilaisen Lähetyshiippakunnan vaakunakilpi ja tunnuslauseSuomen evankelisluterilaisen Lähetyshiippakunnan vaakunakilpi

Wappen des Bischofs

Das Wappen zeigt einen roten Kelch mit einer achteckigen Verdickung in ihrem Schaft auf goldenem Hintergrund. Der Kelch kann als Abendmahlskelch betrachtet werden. Den Kelch schmückt eine mit konkav-eckigem Georgskreuz verzierte goldene Hostie. Andererseits kann man den Kelch als Taufbecken betrachten. In der Taufe segnet man den Täufling mit dem heiligen Kreuzeszeichen.

Über dem Wappen ist eine Mitra (Hut des Bischofs) abgebildet. Hinter dem Wappen ist ein diagonal gestellter Krummstab oder Bischofsstab. Am oberen Teil des Stabes ist ein achteckiges Ornament, das auf die acht Seligpreisungen am Anfang der Bergpredigt Jesu hinweisen.

Suomen evankelisluterilaisen Lähetyshiippakunnan piispanvaakuna.

Kirchengemeinschaft

Die Missionsdiözese gehört zur Gemeinschaft nordischer und globaler bekenntnistreuer Lutheraner. Sie steht in Zusammenarbeit mit vielen lutherischen Kirchen, Diözesen und Organisationen. Die Missionsdiözese ist Mitglied im Internationalen Lutherischen Rat (International Lutheran Council).

Die Missionsdiözese steht in voller Kanzel- und Abendmahlsgemeinschaft mit folgenden Kirchen:

Offizielle Verhandlungen, die auf volle Kanzel- und Abendmahlsgemeinschaft abzielen, sind mit folgenden Kirchen im Gange:

Hintergrund-Organisationen und Finanzen

Die Pfarrer und die anderen hauptamtlichen Mitarbeiter der Diözese sind bei den für die Ökonomie der Gemeinden verantwortlichen Hintergrund-Organisationen angestellt. Diese Organisationen sind die Luther-Stiftung Finnlands (Suomen Luther-säätiö) und Vakka-Suomen luterilainen jumalanpalvelusyhdistys. Sie sind unterstützende Mitglieder der Missionsdiözese.

Die Arbeit der Missionsdiözese beruht auf freiwilligen Spenden und Kollekten, die durch ihre Hintergrund-Organisationen zur Finanzierung ihrer Arbeit benutzt werden. Die Diözese erhält keinerlei finanzielle Unterstützung vom Staat oder der Evangelisch-Lutherischen Kirche Finnlands.